Donnerstag, 8. April 2021

Noch vier Tage...Inzidenz, Stille

 Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei uns knapp unter fuffzich. Vorgestern noch unter vierzig. Das kommt wohl wegen Ostern, so sagt man. Aber hier bemühen sich alle um Einhaltung der Regeln.

So bin ich denn, alle Risiken abwägend, heute zum Hagebau gefahren, denn wenn ich am Montag in die neue Wohnung kann (der große Bruda wird kommen und mir beim Einräumen helfen), dann werde ich als erste Maßnahme das Sten-Regal weiß streichen. In meinem Chalet hatte ich das ehemalige Holzfarbenregal in weiß gestrichen. Zusammengebaut und mit Pinsel. Den Rest brauche ich Euch nicht zu erzählen.

Jetzt habe ich mir wieder einen Schaumstoffroller gekauft, einen neuen Topf Farbe (denn in welcher der 30 Kartons und Kisten ist die Farbe, die ich noch in Hessen gekauft habe?) sowie ein kleines Farbabstreifdingsbums.

Logisch kaufe ich Farbe auf Wasserbasis mit Öko-Engel drauf. Ich finde es nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern man kann die Pinsel und alle Malutensilien auswaschen. 

Das Sten-Regal ist ein Regal für die Ewigkeit. Ein früherer Arbeitskollege hatte solche Regale und so habe ich dann auch eines Tages eines gekauft. Heute ist das System ein ganz anderes und würde nicht mehr passen. Sofern es denn STEN überhaupt noch gibt!

Das Regal auf- und abbauen geht auch allein, aber es ist in diesem Falle ein 2 Meter hohes Regal mit einem Schrankteil oben drin. Das muss ich liegend zusammenstecken und dann aufrichten. Und weil ich Platz brauche, muss ich da schnell ran. Die Farbe trocknet zum Glück auch schnell.

Bei der Gelegenheit nahm ich heute auch ein 2 qm großes Stück Rasenteppich mit. Wollte ich eh kaufen, damit Luna vorne auf dem Balkon laufen und liegen kann, denn der Balkon ist mit Längsstreben Holz ausgelegt, damit Wasser ablaufen kann... oder so ähnlich. 

Jetzt läuft die Zeit. Gestern fanden wir dann doch die Wolfsschlucht. Die Fotos sind dem Wetter geschuldet, denn es schien praktisch keine Sonne, aber ein toller Weg, dieser Weg.

Das Schöne ist, dass der Weg so langsam dahinschlängelt und ohne, dass ich Treppen ächzen muss, endet er an der Elbe. Links geht eine Treppe hoch in den Wald. War nicht oben, weil wegen Dunkelwerden wollten wir zurück. Irgendwann schau ich, was da oben so abgeht.
















Wie Sie hören, hören Sie nichts... 
außer Vögel und vielleicht den Wind



1 Kommentar:

  1. Bei uns im Kreis liegt die Inzidenz bedeutend höher. Gestern über 160. In unserer Gemeinde sind nur vereinzelte Positive.

    Eine schöne Gegend zum Spazierengehen hast Du Dir ausgesucht :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen