Montag, 31. Mai 2021

Rückmeldung zu meiner Salbenanwendung - wird die Kröte gebissen, eilt sie zum Wegerich

 Nachdem ich mir gestern Abend meine Salbe eingecremt habe (mich einbalsamiert), muss ich sagen... so fettig war es gar nicht. Beziehungsweise habe ich sie so hinbekommen, dass sie echt gut einzieht. Ich sehe in keiner Weise aus wie ein fetter Aal oder so. 

Oft hat man das ja bei fetten Cremes (reichhaltig), dass man danach das Gefühl hat, zugekleistert zu sein und dass die Haut nicht mehr atmen kann.

Ist hier nicht so.

Meine Salbe wird sehr gut von der Haut aufgenommen und kann atmen.

Zu dem Moos hatte ich ja noch u. a. etwas Eichen (Rinde) und Brennessel sowie einige Halme Spitzwegerich.

Eichenrinde, weil es Gerbsäure enthält, welche die Haut straffen soll (weil sie die Eigenschaft hat zu straffen)

Brennessel, weil es durch die Ameisensäure auch zu einer besseren Durchblutung kommt (soll es und wehe nicht)

Und Spitzwegerich, weil er auch gut gegen Gifte ist und diese auf der Haut auflösen soll. Es heißt: Wird die Kröte von der Schlange gebissen, eilt sie zum Wegerich.

Fazit: Heute Morgen schaut mein Gesicht gut aus. Keinerlei hundsgemeine Reaktionen. Keine Nebenwirkungen auf der Haut oder sonstwo (nach dem Eincremen in der Nase bohren?) - war Spaß




Straßenmalerei Montagsherz 511#

 Für das Montagsherzprojekt von Frau Waldspecht


Straßenmalerei am Hafen 



Ich sehe gerade, dass bei Frau Waldspecht heute noch gar kein Herz erschienen ist.

Also nicht wundern, wenn der Link (noch) nicht funktioniert

Sonntag, 30. Mai 2021

Moossalbe herstellen - Tinktur für die Drüsen

Der Gedanke dazu schwebte schon lange über mir. Heute habe ich es gewagt. 

Ich habe mir eine Moos-Salbe hergestellt.


Aus dem Internet habe ich mir verschiedene Anleitungen ausgelesen und mir dann u. a. hochwertige Bienenwachspellets gekauft sowie Wollwachs (Lanolin). Außerdem reines Pflanzenöl - möglichst ohne Eigengeruch), Kokosöl und reines Vitamin E.

Als Duft habe ich hier etwas Lavendelblütenöl dazugegeben.

Das Moos habe ich etwas gereinigt und über Nacht in Öl ausziehen lassen. Ich habe es unter Rühren leicht zum Sieden gebracht.

Heute habe ich es noch einmal erwärmt und durch ein Küchenhandtuch laufen lassen.

Die Bienenwachspellets und das Lanolin habe ich im Wasserbad erwärmt und aufgelöst.

Nach dem Zusammenkippen quirlt man das Ganze auf. Dadurch bekommt es seine schöne helle Farbe. Ich habe einen Stabmixer genommen. Man kann auch einen Milchaufschäumer nehmen.

Vorsicht mit dem Lanolin. Lanolin macht die Salbe fettiger, soll aber auch gut gegen trockene Haut sein. 

Das trifft sich gut, denn auf die Moossalbe kam ich nach einer Sendung darüber, denn das Moos kann ein Vielfaches seines Gewichtes an Wasser speichern.

Gekaufte Moossalben sind sehr teuer. 

Mit den Resten aus dem Topf habe ich gleich meine Füße eingecremt.


Für Luna habe ich eine Tinktur für die Drüsen zubereitet, die ich ihr ein paar Mal täglich hinter das rechte Ohr streiche. Sie hat wahrscheinlich Ohrspeicheldrüsenkrebs. Es geht ihr leider immer schlechter.

Mittwoch, 26. Mai 2021

Ich liebe Montagsherzen auch an anderen Wochentagen

Meine Lieben... fast hätte ich Euch vergessen! (war Spaß)

Ich hatte eine Nervenentzündung und der ganze Druck des letzten Jahres musste auch mal raus. Dann hatte der Sohn einen schweren Unfall, wobei sein rechter Arm zertrümmert wurde und so fort.

Manchmal braucht man eine kleine Auszeit.


Für das Montagsherz von Montag habe ich für Euch ein Herz auf der Straße gefunden.

Ich liebe es, wenn die Herzen einfach so auf der Straße rumliegen. Deshalb habe ich es gleich mitgehen lassen.

Für das Projekt von Frau Waldspecht.




Samstag, 8. Mai 2021

kurze Entspannung in der Altstadt

Am Nachmittag war ich noch einmal kurz bei REWE, und als wenn Luna es eingefordert hätte, bin ich mit ihr in die Altstadt gefahren. Denke, im Sommer wird es schwieriger, dort einen Parkplatz zu bekommen, aber da werde ich öfter mit dem Rad runterkommen oder zu Fuß, denn durch Schleichwege ist man auch schnell unten.

In der Nähe des Brunnen saß wieder die Frau mit der Harfe. Heute habe ich ihr etwas in den Hut geworfen. Ein Stück weiter, heute habe ich mal bewusst in die Fenster mit den Auslagen geschaut, spielte ein Pärchen Gitarre und sang auf Spanisch dazu. Ich glaube jedenfalls, das es spanisch war.

Überall Bänke. Wäre ich allein, hätte ich mich wohl auch hingesetzt, aber Luna ist so fasziniert von der Altstadt... wir waren ja gleich zu Beginn, als wir hierher kamen, schon einmal eine Runde dort laufen. Mit Eis essen und so. Und hier läuft Luna auch ohne Zicken an der Leine. Ist also sonst nur der Dickkopf!

Zum Teil fühlte ich mich heute nach Berlin versetzt. Von den Läden, den kleinen Gassen. So wie die Straßen in einigen Stadtteilen von Berlin, wo ich ja 7 Jahre gelebt habe. Auch von der Art der Läden her. Leider noch immer alles geschlossen, aber einkaufen kann man, wenn man weiß, was man will.


Mit Luna an der Leine war es dann eher schwierig, Fotos zu machen. Vielleicht kann ich sie mal bewegen, im Rucksack zu hocken, damit ich Fotos von den schönen Fachwerkhäusern machen kann.













Flitzer, Packsation

Wir sind heute die ganze #Landzunge durchgelaufen. Es gibt an beiden Seiten einen Übergang. Luna drehte sich öfter um und schaute, wie weit es zurück wäre, entschied dann aber... ich will laufen. Sie überrascht mich immer wieder.

Drei Mal habe ich ihr den Rucksack hingestellt und die Tür geöffnet. Demonstrativ lief sie daran vorbei... von wegen!

Ich hatte das Rad mit und habe, vielleicht auch deswegen, keine Fotos gemacht. Obwohl wir neue Bereiche erobert haben. Beim nächsten Mal vielleicht.

Selbst als wir auf dem Elberadweg angekommen waren, der ja etwas schotterig ist, wollte sie erst noch laufen, aber dann setzte ich mich doch durch, denn ihre Zunge hing schon vorne aus dem Maul und hier daheim war sie dann auch geschafft. Da muss ich dann für sie mitdenken und mitentscheiden.

Eigentlich wollte ich bei meinem Vermieter eine Dankeskarte im Umschlag, den ich noch selber bemalt habe, einwerfen. In der nähe vom Hafen haben die das Büro, aber es war kein Briefkasten da. Und da ich nur den Namen draufgeschrieben hatte, nahm ich ihn erstmal wieder mit und beschrifte ihn hier.

#Chihuahua #Wandern


Habt Ihr Erfahrungen mit der Packstation? Eine Postnummer habe ich ja schon seit Jahren. Wegen Amazon damals angeschafft. Nun hatte ich mich für die Packstation angemeldet und eine Karte bekommen. Bei Amazon habe ich dann drei Sachen an die Packstation adressiert. Die Adresse in meinem Account hinterlegt und da eine Sendung schon angekommen ist, kann es nicht an mir liegen, dass eine Bestellung zurückgegangen ist mit dem Hinweis: unzustellbar.
Die einzige Erklärung, die ich habe ist, dass die Packstation voll war, aber gleich nebenan beim LIDL ist ein großer Postladen mit ebenfalls Packstation, bzw. werden da alle Pakete abgegeben, wo keiner daheim ist.
Auch die zweite Bestellung, meine Rollen für die Spülmaschine, habe ich an die Packstation adressiert und auch die sind irgendwo im Nirvana verschollen.
Da frage ich mich schon, wie weit ist es hier mit der Zuverlässigkeit der Packstationen? Ist es üblich, dass Waren als unzustellbar zurückgeschickt werden, wenn die voll ist? Ich meine, DHL weiß ja, dass ein paar Meter weiter alle Pakete abgegeben werden können, wo jemand nicht erreichbar war.

Freitag, 7. Mai 2021

Tagesformabhängig

Eigentlich müsste ich es schon längst im Blut haben, dass Luna Befinden tagesformabhängig ist. Oft geht es ihr tagsüber so schlecht und sie bricht fast zusammen, wenn ich sie im Geschäft rausbringe, um dann abends wie das blühende Leben vor mir zu stehen. Quasi von einer Minute zur anderen. Dann stehe ich manchmal staunend davor.

Die letzten Tage waren vom Wetter eher Sturm, Regen und kalt, aber wenn es passt, nicht zu kalt ist, die Sonne etwas scheint, dann läuft sie mit mir die Runde um den Berg, wobei wir dann eine Stunde unterwegs sind. Das ist dann schon eine Leistung. 

Ich erinnere mich an die erste Zeit mir ihr, als ich mit dem Wolfi an der Talsperre war. Da ist sie teilweise bis zu 4 Stunden gelaufen und wollte es auch partout. Manch einer von Euch kann sich vielleicht an meinen Wolfi erinnern. Meinen Wohnwagen hatte ich so genannt.

Dennoch musste ich mich in den letzten Tagen etwas rar machen, weil es auch für mich manchmal Dinge gibt, die an den Nerven zerren, wobei aber zum Schluss immer alles gut wird. Ich weiß, dass ich Gott vertrauen kann und wenn dann manchmal so gar nichts zu gehen scheint, ich dann zu Ihm sage: Ich vertraue Dir, ich weiß, das alles Gut wird... und dann selber einfach meine Finger aus dem Getriebe nehme und denke... ich mache jetzt nichts mehr.

Dann kommt ein Anruf, ein Brief, ein Paket und plötzlich ist alles da. Alles richtig. Alles läuft.

Je öfter ich das so bewusst praktiziere, desto bewusster kann ich darin auch handeln. Und das freut mich natürlich auch.

Auch habe ich mir zum Grundsatz gemacht, meine Freude immer zu teilen. Auch wenn sie materiell ist. Wenn ich unerwartet zum Beispiel einen materiellen Segen erhalte, gebe ich immer einen Teil davon weiter an jemanden, der dringend etwas braucht. Nichts bestimmtes. Ganz spontan. 


In diesem Monat ist - wäre - unser Hochzeitstag gewesen. Ich habe noch immer keine Impfung, da der Hausarzt immer nur wenig Dosen bekommt. Noch... gerne würde ich ja in die Heimat des Bären fahren für ein paar Tage, das Grab besuchen und so, aber Aufgrund der Lage warte ich einfach noch ab. Vielleicht schaffe ich es etwas später, zu seinem Todestag.

Heute habe ich in Fotos etwas gesucht und auch die Fotos vom vorletzten Mai angeschaut. Da waren wir im Urlaub. Unsere jährliche Hochzeitsreise. Keine vier Wochen später war er fort. In solchen Momenten ist es fast unbegreiflich für mich und auch schmerzhaft.

Habt schöne Tage. Am Wochenende soll es warm werden.









Wata Tana neuer Beitrag





Sonntag, 2. Mai 2021

LUNA

Luna geht es gerade nicht gut. Sie hat ja auch eine verengte Speiseröhre und in der Nacht war sie nur am Schlucken. 

Sie wollte nur Pipi machen und hatte keine Kraft zum Laufen.


Ich melde mich wieder. Macht es ein paar Tage gut ohne mich.