Montag, 31. Mai 2021

Rückmeldung zu meiner Salbenanwendung - wird die Kröte gebissen, eilt sie zum Wegerich

 Nachdem ich mir gestern Abend meine Salbe eingecremt habe (mich einbalsamiert), muss ich sagen... so fettig war es gar nicht. Beziehungsweise habe ich sie so hinbekommen, dass sie echt gut einzieht. Ich sehe in keiner Weise aus wie ein fetter Aal oder so. 

Oft hat man das ja bei fetten Cremes (reichhaltig), dass man danach das Gefühl hat, zugekleistert zu sein und dass die Haut nicht mehr atmen kann.

Ist hier nicht so.

Meine Salbe wird sehr gut von der Haut aufgenommen und kann atmen.

Zu dem Moos hatte ich ja noch u. a. etwas Eichen (Rinde) und Brennessel sowie einige Halme Spitzwegerich.

Eichenrinde, weil es Gerbsäure enthält, welche die Haut straffen soll (weil sie die Eigenschaft hat zu straffen)

Brennessel, weil es durch die Ameisensäure auch zu einer besseren Durchblutung kommt (soll es und wehe nicht)

Und Spitzwegerich, weil er auch gut gegen Gifte ist und diese auf der Haut auflösen soll. Es heißt: Wird die Kröte von der Schlange gebissen, eilt sie zum Wegerich.

Fazit: Heute Morgen schaut mein Gesicht gut aus. Keinerlei hundsgemeine Reaktionen. Keine Nebenwirkungen auf der Haut oder sonstwo (nach dem Eincremen in der Nase bohren?) - war Spaß




2 Kommentare:

  1. Toll, dass Deine Salbe so gut gelungen ist. Die Natur hat so vieles zu bieten, man muss es nur nutzen. Meine Oma hatte Ahnung davon. Die hat unsere Wehwehchen immer mit irgendwelchen Kräutern behandelt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich klasse dass du davon berichtest, und besonders toll dass es auch keine negativen Reaktionen gegeben hat. Es gibt wirklich soviel was man selber machen kann ohne Chemie und vor allem ohne den Geldbeutel zu strapazieren.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen