Freitag, 30. Juli 2021

Wie lange ist wohl ein Wassertropfen unterwegs?, Sonnengrill


Am Abend fuhren wir spontan zur Badestelle im nächsten Dörfle. Meist ist dort nichts los. Ist auch kein bewachter Badestrand. So wie alle hier. Ich war mit Luna ganz allein und hätte auch schwimmen können. Da ich aber keine Badeschuhe dabei hatte und an den Füßen etwas empfindlich bin, wenn da so Glibber und Glitsch rankommt, bin ich nur bis zu den Knien rein und habe Arme und Kopf nass gemacht. 

Derweil hat Luna den Strand unter die Lupe genommen. Ein Boot fuhr vorbei, die Wellen schlugen an den Strand und da fragte ich mich plötzlich, wie lange wohl ein Wassertropfen unterwegs ist vom Riesengebirge in Tschechien bis hierher? Die Elbe fließt ja einmal runter nach Deutschland, und dann irgendwo in Tschechien wieder hoch bis fast nach Polen. Ich meine, das ist eine Leistung, oder nicht?

Alles stammt aus einer kleinen Quelle. Gerade gestern Abend verfolgte ich den Lauf zurück und landete dann im Riesengebirge.

Ja, sagte ich mir, da will ich mal hin.

Hier war es herrlich heute Abend. Und ich kenne eine gute Methode, sich bewusst und spontan zu entspannen. Funktioniert quasi immer. So gut wie immer.

Wenn ich mir das anschaue, wie heiß es gerade in anderen Ländern ist oder noch werden soll, dann bin ich SEHR glücklich mit den 25 Grädern hier. Weil... ich bin nicht so für den Sonnengrill.







Mittwoch, 28. Juli 2021

mir gefällts... so Mittelchen

 ... dass dieser Sommer nicht so mega heiß wird.

Oft hört man im Radio während der Autofahrt (nachdem es ja schon Wochen nicht geregnet hat und gerade ein paar Wolken am Himmel sind), man könne sich freuen, denn morgen gibt es wieder viel Sonne und sowas eben.

Dann denke ich, welche Prioritäten haben die? Wichtig wäre ja ein ausgeglichenes Klima mit eben auch Regen. Bei wochenlangen Temperaturen von über 30 Grad kann ich nichts Gutes mehr daran sehen und freuen schon gar nicht.


Das Mittel, was der Doktor der Luna zur Immuntherapie gegeben hat, hat auch nervige Nebenwirkungen. Sie ist aufgedreht wie nix Gutes. Auch nachts teilweise.
Die Nacht davor habe ich erst ab 5 Uhr schlafen können. Gestern Abend allerdings da war sie so vergrätzt und auch wohl erschöpft, dass sie sich lautstark beschwert hat, weil ich noch im Bett lesen wollte.
Da muss man erstmal drauf kommen. Ich dachte erst, mal zum Pipi raus. Zieh mich extra wieder an und dann muss ich den Hund suchen! Hat sich zwischen Bettdecke und Überdecke versteckt, und zwar so flach, dass ich dachte - mensch, hast du den Hund jetzt versehentlich runtergespült oder was? Auch auf Rufen kein Wau oder so. Nichts. 
Also klopfte ich die Bettdecke ab und so fand ich sie. Keine Regung. Kein Pipi. Also wieder raus aus den Klamotten. Eine Runde im Bett lesen wäre schön, denke ich, aber nein, das passt dem Fräulein nicht. 
Manchmal kapiert sie nicht, dass sie nur einen Gastzugang hat in meinem Bett und ich das Sagen darüber.



Der Pegel der Elbe sinkt wieder. Auf der einen Seite sehr bedauerlich, denn so war das Schwimmen schön. Leider habe ich es erst einmal geschafft, weil... so ohne Weiteres gehe ich mit Schaulustigen nicht ins Wasser. Und wenn es zu voll ist auch nicht.
Schaun mer mal...


Dort drom auf dem Berge... da steht mein Zuhaus



Samstag, 24. Juli 2021

Besserung und HItze

 






Heute geht es mir bedeutend besser und ich war schon recht früh auf, bin auch gleich noch zum Einkaufen gefahren. Danach fuhren wir kurz zum Hafen, aber da brauchen wir zur Zeit nicht hin, um spazieren zu gehen. Höchstens zum Schwimmen.

Heute Morgen wäre herrlich gewesen zum Schwimmen, aber ich hatte keine Badesachen dabei. Und da nach dem Frühstück die Ameisen aus den Löchern kommen (die Menschen dort alles bevölkern), es zudem heute bis 30 Grad werden soll (29 sind es schon), fuhren wir nach Hause und gingen ein Stück im Wald spazieren, damit Luna ihr Gschäfterl machen kann.

Zeit zum Zeichnen und Handarbeiten. 

Die Wohnung ist echt cool. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Wände sind so schön dick und keine Sonnenseite. Ein absoluter Glücksgriff.

Gestern kam mein neuer Trockner. Letzten Endes habe ich mich nach langer Überlegung für einen Bosch-Trockner entschieden. Der liegt zwar etwas über meinem Budget, was ich normal für sowas ausgeben würde, aber... er braucht nur die Hälfte von dem Jahresstrom, den ein günstigeres Modell (und auch einige teurere) brauchen würden. 260 kw so um den Dreh.

Und... Trockner kauft man, wenn man sie eigentlich nicht braucht und keine Nachfrage ist. Da gibt es die billiger. 

Bei den Wohnmobilen genau das Gleiche. Die Modelle, die im letzten Jahr neu noch für 34tsd Euro zu haben gewesen wären, sind heute fast 15tsd Euro teurer. Das zieht sich durch alle Klassen.

Und weil in Coronazeiten plötzlich jeder ein Wohnmobil haben möchte, ist demzufolge auch alles brechend voll. Der Parkplatz am Hafen ist bis zu den Ohren voll damit. Auf den Parkplätzen der Supermärkte stehen sie und von den Campingplätzen an sich will ich gar nicht reden. Das wäre nichts für mich.

Mein Bruder hat einen Wagen mit einem Dachzelt. Das kann man auf jeden Wagen, der eine Dachreling hat, raufmontieren. Für jemand, der mal kurz spontan unterwegs sein möchte, genau das Richtige.

Ich bin aber gerade so gar nicht reisefreudig. Eben wegen dieser ganzen Lockdown und Testnerverei. Also genießen wir hier unsere Umgebung, wo schließlich andere herkommen, um Urlaub zu machen.

Nach einer Weile kennt man die Uhrzeiten, wo die Herrschaften zu Tisch sind oder so, da hat man dann seinen Wald für sich. Und nach den Ferien wird es ja auch wieder leerer. Ich habe es mir aber allgemein schlimmer vorgestellt.

Auch am Hafen.

Ein Nachbar hier gab mir jetzt den Tipp für eine wunderschöne Badestellt. Mal sehen, die Tage...

Eigentlich möchte ich nur still irgendwo sitzen. Auf das Wasser oder in die Berge schauen, in die Landschaft. Vögel, Wind und Wasser hören. Dann bin ich zufrieden.

Freitag, 23. Juli 2021

erste Impfung und mehr, eine Entschuldigung

 


Wenn ich darauf gewartet hätte, beim Hausarzt geimpft zu werden, wären es nochmal zwei verlorene Wochen gewesen. Immer wieder wurde ich hinten angestellt.

Als ich dann die Gelegenheit hatte, ganz früh zum Impfzentrum zu kommen, habe ich zugeschlagen. Die Fahrzeit mit 40 Minuten war okay. Luna war auch mit im Rucksack. Sie blieb aber im Auto.

Auf der Fahrt kommt man durch eine 15 km lange Straße, die König Ludwig Allee heißt und mir war auf dem Rückweg, als wir kurz ausstiegen, klar, warum sie den Namen trägt.

Es ist ein fast kompletter Tannenwaldstreifen. Sowas habe ich lange nicht gesehen. Und dieser Duft dort... herrlich. Auch nicht so weit von hier entfernt, so dass ich mit Luna mal dahinfahren werde.

Im Impfzentrum hat es weniger lange gedauert als gedacht. Es hat auch niemand meinen Ausweis gefordert und auch keine Temperatur gemessen. Mein einziges Dokument war die Einladung und mein Impfausweis.

Ansonsten denken die wohl... die hat ja den Aufklärungsbogen gelesen und wenn sie Fieber hätte, würde sie das wohl sagen. Also auf Eigeninitiative setzen nennt man das wohl.

Es war nichts los dort. Nach mir, in der Zeit, in der ich warten musste, kam auch keiner mehr nach. Parkplatz leer. 

Naja, Ferienzeit eben. Urlaub und Quarantäne sind wichtiger.

Ich habe mir das lange überlegt mit der Impfung, denn meine Erkrankung ist ja nicht dokumentiert. Und wenn ich dann egal wohin ich gehe, immer einen Testnachweis brauche, so ist das für mich eine erhebliche Beeinträchtigung, denn ich habe jetzt schon 2 Jahre in freiwilliger Isolation zugebracht.

Also Impfung. Mit Moderna. Habe mich auch darüber informiert und fand es okay. Immerhin ist mein Körper Impfen gewöhnt. Ich habe drei Impfbücher (in echt).

Kurz nach der Impfung kam aber eine Übelkeit hoch. Ganz kurz. Die verschwand dann schnell wieder. Auf dem Heimweg hatte ich innere Hitze und als wir dann im Wald ausstiegen, fand ich das sehr angenehm.

Fieber habe ich keines bekommen, aber eine große Erschöpfung. Gestern war ich dann in der Elbe schwimmen. Mein Körper verlangte danach. Das Wasser steht sehr hoch, so dass an der Badebucht im Prinzip keine Strömung war. Obwohl es nicht gerade warm war, war das Wasser aber angenehm. Ich wollte gar nicht mehr raus. Das ist heilsam und wenn ich geschafft hätte, wäre ich heute wieder hingefahren. 

Luna stand am Ufer - oder besser - auf dem Rasen, denn der Strand ist überschwemmt - und passte auf die Sachen auf. Sie blickte aber unbesorgt, und so konnte ich ein paar Mal hin- und herschwimmen. Das hat echt gut getan.

Heute bin ich noch mehr kaputt als gestern, aber immer noch kein Fieber. Immerhin schaffe ich es, Luna zu versorgen. Das ist wichtig.

Wir waren gestern zum Tierarzt. Weil der Schnupfen nicht weggehen will. Für 3 Wochen hat sie jetzt eine Imunsuspension bekommen. Jeden Tag einen Milliliter. - Ihre Drüsen am Hals sind sehr geschwollen. Auch eine Wurmkur war dabei. Der Doc sagt, es könnte auch sein (wegen dem Brodeln), dass sie Parasiten hat. Wäre natürlich gar nicht gut. Wir wollen jetzt die drei Wochen abwarten und dann sehen wir weiter.


Es tut mir Leid, dass ich es nicht geschafft habe in letzter Zeit, für Euch dazusein. Es ist irgendwie immer etwas. Das kapiere wer will. 

Und ich brauche meine Zeit im Wald. Jetzt ist es nicht so heiß, da sind die Mücken dann nicht so böse. 

Sonntag, 18. Juli 2021

eine aufgewühlte Zeit - ich fragte Gott..., Covid und Unwetter

Dass eigentlich etwas so Profanes wie ein Telefonanschluss einen mehr oder weniger über viele Wochen in Atem halten kann, wer hätte das gedacht. Jetzt habe ich aber Hoffnung, dass das Schlimmste überstanden ist. Das führe ich hier auch nicht aus.

Der Entschluss vor einiger Zeit, mit Luna nach Hamburg zu fahren... bereue ich noch immer, denn auf der Rückfahrt war es heiß und obwohl ich eine Klima habe und die Kiste hinten stand, die Fenster hinten abgedunkelt sind, so hatte ich sie doch mit der Öffnung nach vorne, damit sie "was sehen kann".

Jetzt wird sie den Schnupfen nicht mehr los. Sie hatte teilweise 40 Fieber. Zudem ihre anderen Maleschen. Der Druck im Kopf wird höher. Ich sehe dass an den knöchernen Platten, die sich oben angehoben haben. 

Ein GLÜCK ist da, dass sie eine offene Fontanelle hat. Sonst wäre sie schon längst nicht mehr bei mir.

Diese Wärme dazu macht auch ihr zu schaffen. Immerhin kann ich sie animieren, morgens und abends ein Gschäfterl zu machen, wenn es denn sein muss. Wir gehen eigentlich gerne an den Hafen. Da sind keine Mücken und immer ein moderater Luftzug. Keine drückende Luft, aber... momentan sind die Wege aller überspült. Also bleibt der Friedhof und der Weinberg als Orte, wo sie noch gerne läuft, wenn sie läuft.

Sogar Balla spielen hat sie jetzt eingestellt.. Morgen früh haben wir einen Termin beim Tierarzt. Sie brodelt auch schon wieder so. Die eine Seite in mir hat Angst, was der Arzt findet. Die andere Seite in mir hofft, dass ihr noch einmal geholfen werden kann. Dass sie sich dahinschleppt, ist nicht zu übersehen. Zudem noch die Läufigkeit.

Ich fragte Gott, warum das denn so sei, dass mit Luna, und ich quasi keine richtige Muße, mit ihm alleine zu sein. Mal einfach sich in ihn zu versenken. Mich ihm zu nähern. Einfach so dahinwandern manchmal, ohne zu denken... und als hätte ich die Antwort bekommen, sagte es in mir: "Um die Sehnsucht nach mir immer wachzuhalten!"

Da habe ich ein Halsband aus Makramee geflochten für Luna und weil ich gerade keine Verschlüsse zur Hand hatte, habe ich an einem Ende meinen Ehering eingearbeitet. Als Verspruch, so lange Luna lebt, immer in Liebe für sie dazusein.








Die Cornazahlen steigen auch hier wieder. Nachdem es losging mit den ganzen Urlaubern, Reisern und Anreisern, stiegen auch wieder die Zahlen. Zudem soll die Delta-Variante ja viel ansteckender sein. 

Ich habe mich schon gefragt, weshalb die Menschen nicht für ein einziges Jahr mal auf Reisen und große Partys verzichten konnten!? 

Und ich frage mich, wenn doch schon so viele Menschen geimpft sind, warum die Zahlen dann wieder steigen?

Es könnte auch an der hohen Luftfeuchtigkeit mit liegen. Ein Wissenschaftler sagte, dass in Ländern mit hoher Luftfeuchte die Ansteckungsgefahr höher sei. Nun hatten wir in letzter Zeit eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Zum Teil über 90%.

Ich bin beim Impfen bisher immer unten durchgerutscht. Diese Woche habe ich einen Termin. Allerdings muss ich eine Stunde fahren, um dorthin zu kommen. Der neue Hausarzt ist leider eine echte Pleite, was das anbelangt, aber auch das will ich nicht weiter ausführen. Nur soviel... wenn ich mich nicht selber um meine Gesundheit in Eigenregie kümmern würde und gekümmert hätte die letzten Wochen, wäre ich wohl auch schon übern Deister.

Aber gut, es kann jeden jederzeit treffen. Auch ohne eine schlechten Arzt.

Montag, 12. Juli 2021

Montagsherz hängt schwer

Für die Montagsherz Aktion von Frau Waldspecht ein Foto auf der Brücke, die zur Altstadt führt. Diese Ecke ist extra von der Stadt dafür zur Verfügung gestellt worden.

Montag, 5. Juli 2021

Ich war krank und auch sonst - Alles Liebe für Euch und bis die Tage

 Manchmal fragt man sich, was ist los mit den Menschen?

Oder mit Ärzten? Da gehe ich zum (neuen) Hausarzt, weil... ich wohne ja noch nicht lange hier, und erkläre ihm, dass ich einen Druck hinter dem Brustbein hätte und ... aber soweit komme ich nicht.

Da wird alles Mögliche angeleiert für Untersuchungen am Herzen. Ohne Befund logischweise. Ich gehe wieder zu ihm hin und sage, dass ich gerne mal alle meine Symptome erklären würde, woraufhin er mir das Wort abschnitt und meinte, es wäre eine Zumutung, wenn ein Arzt sich das alles anhören würde wollen oder sollen und er würde auch gerne mit seiner Frau abends gerne vor dem Kamin hocken.

Ich hatte schon mit dem Leben abgeschnitten. Abgeschlossen, wollte ich sagen.

In letzter Sekunde fiel mir wieder ein, dass ich von Jugend auf immer wieder schwere Magengeschwüre hatte. Das letzte Mal lag 5 Jahre zurück.

Ganz davon abgesehen, dass ein neuer Hausarzt eigentlich eine Anamnese machen müsste, so hat mich quasi so gut wie auf dem Gewissen gehabt, wenn ich dann nicht selber die Initiative ergriffen hätte.

Die von den Kassen verordneten Billigmittel zur Blockierung der Magensäure halfen bei mir noch nie. Im Gegenteil, verstärkten sie regelmäßig sogar die Geschwüre.

Das einzige, was hilft (und das weiß man in JEDER Klinik und dort wird es auch verabreicht) ist Maloxaan.

Nachdem ich eine Flasche aufhabe, bin ich nun wirklich auf dem Wege der Besserung. Ich hatte schon einen gedeckten Magendurchbruch. 

Meine Blutwerte hätten ihn alarmieren müssen. Sie zeigten ja in meinem Körper eine Vergiftung an! 

Klar, ich könnte ihn bei der Kasse melden, aber ehrlich, was brächte das? Ich habe da so meine Erfahrungswerte, aber eines ist sicher, dass ich mir einen neuen Hausarzt suchen werde. 


Ich habe mir selber viel Ruhe verordnet. Leider ist aber die halbe Menschheit gerade irgendwie im PlemPlem Zustand. Es gibt noch so einiges andere, was einem dann wieder alle Kräfte abverlangt.

Zum Glück haben wir bisher nach heißen Tagen immer wieder eine Verschnaufpause. Allerdings hat es Luna mit Schnupfen erwischt, nachdem ich sie neulich mit Klimaanlage an im Wagen mitgenommen hatte. Nun hat sie teilweise bis zu 40 Fieber. Ich arbeite dran.



Ich suche täglich die Stille. 

Auch die Stille der eigenen Gedanken.

Einfach mal nur wahrnehmen. Ohne zu denken.

Ist nicht ganz einfach, aber ich bemühe mich.


Alles Liebe für Euch und bis bald